Das Friedensmenü

Schmeckt und seht wie freundlich der Herr ist.

Psalm 34,9

Jahrelang träumte ich von einem Café in der unteren Etage unseres Gemeindehauses – denn bei einer Tasse Kaffee lernt man Menschen kennen. Kurz vor der Pandemie verpachteten wir die untere Etage an den ehemaligen Geschäftsführer des Why-not-Cafés. Dieses hatte jahrzentelang in der Schanze seinen Sitz und ist nun zu uns gezogen. Da das Café unabhängig von der Gemeinde ist, wollte ich eine Brücke zwischen Gemeinde und Café aufbauen.

„Friedensmenü“ ist meine kulinarisch-spirituelle Form, um Menschen den Geschmack des Friedens nahe zu bringen. Hier kombiniere ich Originalgerichte aus zwei Ländern, die zerstritten sind, als eine Art Friedensgebet. Ich möchte meine Gäste erfahren lassen, wie die Kombination der Gerichte zu einem ganz besonderen Geschmackserlebnis führt und dass ie somit erleben, wie Frieden schmecken könnte. Natürlich darf man gerne beim Essen ein leises Gebet um Frieden sprechen oder gute Gedanken zu den Ländern und ihren Menschen senden. Bis jetzt habe ich ca. 40 Menüs gekocht, die ihr in der Gallerie euch gerne anschauen könnt.

Das Friedensmenü gibt es freitags im Café „Why not“ in der Daimlerstrasse 38 Hamburg-Ottensen für jeweils 8-12 Euro. Ihr seid herzlich eingeladen vorbeizuschauen und auszuprobieren, ob man Frieden schmecken kann.

Impressionen